Wo ist das?   Sitemap
Franziska.ch > Jakobsweg > Frankreich > 28. April Montcuq - Moissac



"Gestern sind wir etwa 6 Stunden gelaufen und heute brauchte ich 7. Wir sind ganz früh aufgestanden und schon um viertel nach sieben losgelaufen. Um etwa neun Uhr hat es dann mal aufgehört zu regnen und die Sonne machte sich breit.
Ich bin viel den Strassen nach gegangen, wegen dem Pflutsch, und am Nachmittag hat mich ein Velopilger eingeholt. Ein typischer Deutscher, Helmut aus Köln. Hab eine weile mit ihm geplaudert aber nachher musste ich mich wieder beeilen, ich wollte ja noch vor vier auf die Post. Und tatsächlich war da ein Brief für mich. Mami hat mir ein Buch geschickt. Jetzt freue ich mich, es zu lesen, aber ich bin recht müde und muss bald schlafen. Letzte nacht haben mich die Lastwagen andauernd wieder geweckt. Hier ist es jedoch schön ruhig. Eine kleine grüne Insel am Rande der Stadt. Moissac hat für mich etwas typisch südliches. So die Bauart hauptsächlich und auch etwas die Vegetation. Und eine ganz geniale Kathedrale haben sie hier auch.

Ich will bald wieder alleine unterwegs sein. Vital alleine nervt mich ganz wenig, manchmal. Und es ist wieder Zeit für mich, alleine zu sein. Die nächsten paar Etappen werden wir wohl ähnlich machen, aber nachher möchte ich mich von ihm trennen. Ich will wieder für mich selber sein und schauen. Es ist Zeit, ja, nämlich.

Jetzt habe ich wohl die Hälfte, und sicher 1000 Kilometer. Diese Zahl versetzt mich ins staunen! Ich gemacht?"