Wo ist das?   Sitemap
Franziska.ch > Jakobsweg > Frankreich > 8. April Vallencogne - St.Hillaire de la Côté





"Vorgestern bin ich etwa 5, gestern etwa 6 1/2 und heute wieder etwa 5 Stunden gelaufen. Nur, dass ich es nicht vergesse. Heute hätten es ja mehr sein sollen, aber eben, ist was dazwischen gekommen.
Es war heute wieder ein wunderschöner Tag und er fing auch gut an. Ich stand ein wenig draussen rum, als der Typ schwatzend daher kam und sein Pferd küsste. Es werde ihm eben bald ein Baby machen, sagte er, und ich solle jetzt kommen, er habe die Konfitüre fürs Frühstück dabei. Ich fragte ihn noch, ob sie gestern abend ein Fest hatten, das ginge immer so, meinte er.

Mittag wollte ich also wie geplant in Le Grand Lemps machen, und eventuell noch was kleines einkaufen. Leider hatte aber schon alles zu und ich hätte zwei Stunden warten müssen. Bei der nächsten Passantin erkundigte ich mich, ob vielleicht noch etwas offen ist und sie begleitete mich zu einer Bäckerei, die aber auch zu war. Dann zeigte sie auf ihr Poulet und lud mich zu sich nach Hause ein.
Ich verbrachte schliesslich den ganzen Nachmittag bei ihnen, bis sie mich irgendwann nach fünf wieder auf den Weg brachten und wir uns verabschiedeten. Wir winkten einander noch nach und als ich sie nicht mehr sehen konnte, liess ich dem Druck auf die Tränendrüse einfach nach. Ich war so gerührt! Immernoch. Das mir jemand soviel Freundlichkeit gibt. Einfachso, sich einen halben Tag um mich kümmert, mit mir redet und mich mit feuchten Augen wieder gehen lässt. Es bedeutet mir sehr viel."