Wo ist das?   Sitemap
Franziska.ch > Jakobsweg > Schweiz > 18. März Pause in Luzern


"Heute hatte ich also einen Ruhetag und das war ganz gut so. Von den Knien an abwärts tat mir näHmlich alles weh. Die Füsse sind nicht mehr so schlimm, dafür habe ich ganz geschwollene Fesseln. Vor allem die Achillessehne schmerzt sehr.

Nach dem Frühstück gingen wir ins Shopping-Zentrum. Da habe ich auch wiedermal Proviant gekauft. Ich schrieb dann noch ein wenig und danach gab's schon Mittagessen. Nach dem Nickerchen gingen wir zu meinem Onkel Chrigel, der hier ganz in der Nähe wohnt. Den Nachmittag haben wir mit jassen verbracht. Da es den ganzen Tag regnete konnte wir nicht mal einen kleinen Spaziergang machen. Nach dem Z'nacht erzählte mir Grossmami etwas von ihrem Leben. Ich höhre meinen Grosseltern sehr gerne zu, wenn sie erzählen. Als ich um halb elf ins Bett ging, dachte ich, nicht schlafen zu können. Ich war gar nicht so müde, jedenfalls nicht so wie die Tage davor."


Und genau wie vor einem Jahr war ich auch dieses Wochenende bei meinen Grosseltern. Ohne die Pause bei ihnen wäre ich da wahrscheinlich nicht mehr weiter gelaufen.